Mouthpieces

Artikel erschienen in der zeitschrift "sonic" Nov/2015

Mundstück Forschung und Entwicklung:
LA TROMBA Mundstücke und ZubehörFür Barock-, Dreh- und Perinet-Ventil-Trompeten, sowie für Piccolo-Trompeten, Kornett und Flügelhorn sind LA TROMBA® Mundstücke seit zwanzig Jahren konsequent methodisch weiterentwickelt worden.

Sie sind eine wahrhafte Synthese der Technologie der "Neuen Welt" und der traditionellen Handwerkskunst der "Alten Welt".

Diese Mundstücke wurden ursprünglich entworfen, um Herrn Steuart's eigenen Bedürfnissen und Ansprüchen gerecht zu werden, in erster Linie als Symphonischer und Oper-Musiker; später als Studio-, Big Band-, und Kammermusiker. Nicht zuletzt spielten sie eine entscheidende Rolle bei seinem Erfolg als Konzertsolist (mit Repertoire dessen vom Barock über zeitgenössische Musik zum Modern Jazz reicht) und durch seine Forschung für alle Trompeten und Trompeter weiterentwickelt.

LA TROMBA Mundstücke und Zubehör schaffen eine deutliche akustische und tonale Verbesserung für alle Arten und Marken von Trompeten:

LA TROMBA Mundstücke sind die ideale Verknüpfung von künstlerischem Anspruch und innovativem Design mit modernster Technologie (hergestellt auf CNC-Computer programmierten Drehbänken) und strengster Qualitätskontrolle. Made in Germany.

LA TROMBA Mundstücke im Zusammenhang mit LA TROMBA Mundstückzwingen, garantieren die unverfälschten akustischen Eigenschaften von Mundstück und Trompete, da dieses endlich ‘mal passt (keine unkalkulierten Abstände, keine "gaps" und dadurch keine unerwünschte akustischen Reflexionen).

Die Fortsetzung der Rückbohrung des Mundstückes ins Mundrohr ist das logische Ergebnis eines korrekt passenden Mundstücks.

Nach ausgiebigen Forschungen in en 70er und frühen 80er Jahren mit verstellbaren Mundrohrzwingen kam Herr Steuart zum endgültigen Schluss, dass es besser ist, Widerstand (dies ist der einzige Vorteil, den "gaps" zum akustischen Charakter der Trompete beitragen können) in das Mundstück, das Mundrohr oder in die Trompete selbst einzubauen, als solche kritischen Aspekte dem Zufall zu überlassen.

Bei intensiven Diskussionen mit Mundstück- und Trompetenbauern von enormer Erfahrung und Ansehen, wie Renold Schilke senior in den USA, Josef Tilz (von der Firma Meister Hablowetz) sowie Roland und sein Sohn Jürgen Klier in Deutschland, wurde die Frage um "gaps" bei Mundstück-und Mundrohranpassung endgültig beigelegt und als mangelnde handwerkliche Geschicklichkeit oder bestenfalls fehlendes Wissen über grundsätzliche akustische Prinzipien bewertet.

Das LA TROMBA System verspricht bessere und gleichmässigere Ansprache und Intonation in allen Tonlagen, sowie gleichmässigeren Obertoncharakter - insbesondere in der hohen Lage.

Die LA TROMBA leicht (L) Mundstücke:

·         Entwickelt, um eine grössere Ausdauer durch breitere, angenehmere Randgrössen zu ermöglichen 

Volle Kesseltiefe für warmen aber trotzdem zentrierten Ton. 
Offene symphonische Rückborung 
Grosszügig proportionierte und ausgewogene Seele und Bohrung (zwischen 3.4 mm und 4.1 mm, abhängig vom Kesseldurchmesser) 
Die leichten Mundstücke sind konzipiert um genügend Gewicht um die kritische "Seele" des Mundstückes zu bringen um Tonstabilität trotz breiter Tonabstrahlung zu gewährleisten. 
Verwendet zusammen mit LA TROMBA "leichtes mundstückzwinge" wird die grösstmögliche Obertoncharakteristik der Trompete gewährleistet. Garantiert eine perfekt passende Mundstückrückborung zum Mundrohr. 
Hat sich als vorteilhaft bei Kammermusik und kleineren Studioaufnahmen erwiesen. 

Die LA TROMBA mittelschwer (M) Mundstücke:

·         Gleiche grundsätzliche Eigenschaften wie die leichten Mundstücke 

Mehr Masse, besonders um die kritische "Seele" des Mundstücks herum. 
Grössere Tragkraft als die leichten Mundstücke, aber mit geringerer seitlicher Tonabstrahlung. 
Verringerter Klangverlust und dadurch bessere Ausdauer für den Spieler. 
Hat sich als vorteilhaft bei der symphonischen Verwendung sowie in grossen Konzerthallen erwiesen. 
Verwendet zusammen mit LA TROMBAâ "Leicthes munstückzwinge" wird die grösstmögliche Obertoncharakteristik der Trompete gewährleistet. Garantiert eine perfekt passende Mundstückrückborung zum Mundrohr. 
 

Die LA TROMBA schwer (S) Mundstücke:

·         Gleiche akustisch vorteilhafte Charakteristika wie die leichten und mittelschweren Mundstücke. 

Speziell entworfen für grösstmögliche Masse um die kritische "Seele" der Mundstückes. 
Dramatische Verbesserung der Tontragkraft ohne Verlust des Tonkerns und der Tonfülle. 
Deutlich hörbare Verbesserung von Anstoss und Stabilität der Resonanz. 
Bessere Ansprache bei leiser Dynamik. 
Optimale Tonstabilität bis in extrem laute Dynamik. 
Grösstmögliche Tonprojektion mit dem geringsten Obertonverlust. 
Kernigster Tonumfang. 
Extreme Reduzierung des Energieverlustes an der Quelle des Klanggenerators. 
Verwendet zusammen mit LA TROMBAâ Adapterring ist der Klangverlust am Mundstücksstift dramatisch reduziert. 
Verwendet zusammen mit LA TROMBAâ "Schweres mundstückzwinge" wird die grösstmögliche Obertoncharakteristik der Trompete gewährleistet. Garantiert eine perfekt passende Mundstückrückborung zum Mundrohr. 
Hat sich als sehr vorteilhaft für solistisches Spiel und grossen Konzerthallen, im Freien und besonders in resonierenden Räumen wie Schlössern, Palästen und Kirchen. 
 

Die LA TROMBA Kornett/Flügelhorn Mundstücke beschriftet C/F 

(für Kornett oder Flügelhorn Französischer Bauart): 

·         Echte Traditional V-Kessel Kornett- und/oder Flügelhornmundstücke 

Folgt dem historischen Design für Mundstücke, gebaut für Französische Flügelhörner und Kornette des 19. Jahrhunderts. 
Mit V-Kessel und einer angeglichenen konischen Rückbohrung. 
Produzieren einen vollen, schönen und warmen Ton. 
Besonders geeignet für den Jazz-Flügelhorn-Einsatz, da der Kessel nicht "zu tief" ist, um das Spielen in extrem hoher Lage und dennoch einen warmen Ton in der mittleren und tiefen Lage zu ermöglichen 
Die LA TROMBA Flügelhorn Mundstücke beschriftet F oder F/D
(für Amerikanische Flügelhorn oder Flügelhorn Deutscher Bauart/Drehventil):

·         Haben einen mitteltiefen V-Kessel um einen kompletten Tonumfang mit Flexibilität und Tonfülle und auch Höhe zu gewährleisten. 

Besonders geeignet für den Blaskapellen- und Volksmusik-Einsatz (z.B. Egerländer-Musik), da der Mundstückkessel nicht "zu tief" ist um für den 1. Flügelhornspieler das Spielen in extrem hoher Lage und dennoch einen warmen Ton in der mittleren und tiefen Lage zu ermöglichen. 

Die LA TROMBA (Piccolo) Trompeten Mundstücke beschriftet P 
(für Piccolotrompeten mit kleinem Mundrohrgröße):

·         Konzipiert für Piccolotrompeten mit dem sogenannten "Cornet Schank" (z.B. Schilke) 

Sind spezifisch für Schilke, Stomvi und Kanstul Piccolo Trompeten konzipiert 
In leichter und mittelschwerer Version erhältlich. 

Die LA TROMBA Hoch/High Trompeten Mundstücke beschriftet H 
(für normale Trompeten und Piccolotrompeten mit Standardmundrohrgröße):

·         Erhältlich in leichter, mittelschwerer und schwerer Version 

Konzipiert mit flacherem Kessel und engerer Bohrung für mehr Unterstützung in der höheren Lage. 
Ermöglichen einen warmen und grossen Ton für Piccolotrompeten mit grossen Stiften (z.B. Scherzer). 
Bevorzugt von Jazzmusikern, die trotz Höhe eine volle Tonqualität erreichen wollen. 

Die LA TROMBA (Hoch/High Jazz) Trompeten Mundstücke beschriftet HJ 
(für normale Trompeten mit Standardmundrohrgröße):

·         Erleichtert das Big-Band/"Lead"-Spielen in der extremen Höhe. 

Verspricht extreme Stabilität im hohen Register mit einem klar zentrierten Tonzentrum. 
Die Modelle "HJ1","HJ2" und "HJ3" haben progressiv grössere Kesseltiefen und angepasste Bohrung und Rückbohrung, vergleichbar mit Marcinkiewicz "Shew" (Modell 1.0, 1.25, 1.5) und Yamaha-Bobby-Shew-"Lead"-Mundstücken, jedoch mit erforderlichen Änderungen in der "Seele" und der Rückbohrung, um übermässigen Widerstand zu reduzieren. Für den modernen Big -Band "Lead-Trompeter". 

Die LA TROMBA Drehventil-Trompeten Mundstücke beschriftet 
(für Rotaryvalve/Drehventil-Trompeten):

·         Kesselform steht in der Tradition der deutschen Trompete (Drehventil). 

Reduziert den Widerstand, bessere Tonqualität. 
In allen drei Versionen (leicht, mittelschwer, schwer) lieferbar. 
Grundsätzlicher Unterschied bei diesem Mundstück ist die Form des Kessels und des Halses. 
 

Die LA TROMBA Drehventil-Austrian/Österreichisch Trompeten Mundstücke 

beschriftet RA (für Rotaryvalve/Drehventil-Trompeten um den Traditionell Austrian Klangcharakter zu erzeugen)

·         Unterstreicht die Charakteristika der Symphonischen Wiener Trompetenschule. 

In erster Linie für die Österreichische Klangvorstellung entwickelt (für die Drehventiltrompeten der Firmen Karl Schagerl, Lechner) oder Instrumente die in dieser Tradition stehen. 
Verspricht einen sehr vollen und warmen Ton mit verringertem Widerstand. 

Die LA TROMBA Drehventil-German/Deutsch Trompeten Mundstücke 
beschriftet RG (für Rotaryvalve/Drehventil-Trompeten um den Traditionell German Klangcharakter zu erzeugen)

·         In erster Linie für Symphonische Arbeit entwickelt. 

In erster Linie für Josef Monke (Köln, Deutschland) Drehventiltrompeten oder anderen Instrumenten, die dieser Entwicklungstradition folgen. 
Wie die "R" Mundstücke, folgen jedoch der deutschen Tradition von Hals und Rückborung. 
Folgt der Heckel Tradition vor dem 2. Weltkrieg, besonders bei der Rückbohrung aber grosszügig ausgelegt. 
Ermöglicht eine enorme Tonfülle ohne Verlust von Wärme oder Klarheit. 
Verbessert die Tonqualität und reduziert den Widerstand, besonders bei den Instrumenten der Firmen Ganther (München, Deutschland) und Scherzer (Augsburg, Deutschland).