Vorlesungen/Professoren

1. Internationales Jazzfestival & Trompeten-Wettbewerb 2014


ERSTER PREIS (siehe unten): eine "Solo & Lead" Jazz-Model, La Tromba Bb Trompete (mit 2 wechselbaren Schallbechern und 2 wechselbaren Mundrohren) + Spezial Koffer & Mundstück

EBA Meisterklassen 2013

EUROPEAN BRASS ACADEMY
Im Jahr 2013 findet die European Brass Academy am 12. Februar im Zusammenhang mit der zweiten Runde des Studenten-Blechbälserwettbewerb in der Bayerischen Musik Akademie in Hammelburg statt, mit zusätzlich drei Meisterklassen von jeweils ein und ein-halb Stunden.
Referenten sind die Jury-Mitglieder des „Bayerischen Studenten-Blechblaswettbewerb 2013“, Herrn Professor Wolfgang Gaag, Herrn Professor Andreas Kraft und Richard Carson Steuart. 

"... Ein Wettbewerb ist für die Entwicklung eines jeden Musikers von großer Bedeutung und Wichtigkeit! Dabei steht NICHT der Konkurrenzgedanke im Vordergrund, vielmehr ist es eine Chance von und auch mit anderen zu lernen. Jeder Student bekommt somit ein schriftliches Protokoll über sein Vorspiel und kann in der anschließenden Meisterklasse Spieltechnik, Interpretation und alternative musikalische Vortragsmöglichkeiten erfahren bzw, gezielt mit den Dozenten verfeinern. 
Zudem lernt man ein neues Repertoire kennen, was man sich ohne das Ziel des Wettbewerbes sonst nicht aneignen würde.

"... Durch die Vorbereitung zu einem solchen Wertungsspiel lernt man zudem die Ernsthaftigkeit, die der Beruf des Musikers mit sich bringt, kennen. Man lernt etwas vorzubereiten und es dann am Tag "X" auf den Punkt zu bringen, so in etwa wie die Vorbereitung auf ein Probespiel oder ein Solokonzert.
Ein Wettbewerb ist in erster Linie eine Auseinandersetzung mit sich selbst und seinen Idealen! "
- Richard Carson Steuart 


                                                 
(von L. nach R.) Prof. Wolfgang Gaag, Richard Carson Steuart und Prof. Andreas Kraft

Für 2012/13 freut sich Richard Carson Steuart besonders, zwei seiner langjährigen Freunde und engsten Mitarbeiter an der Hochschule für Musik Würzburg eingeladen zu haben: 

Professor Andreas Kraft wurde 1961 in Berlin geboren. Im Jahr 1980 begann er sein Studium der Posaune an der Berliner Hochschule der Künste bei Prof.Johann Doms- gleichzeitig wurde er in die Karajan-Akademie des Berliner Philharmonischen Orchesters aufgenommen. Bereits ein Jahr später engagierte ihn das Radio-Sinfonieorchester Stuttgart des SWR als Soloposaunisten. Seit 1990 ist er Mitglied das Orchesters der Bayreuther Festspiele.

Neben dieser Tätigkeit widmete sich Andreas Kraft schon früh der pädagogischen Arbeit mit dem musikalischen Nachwuchs. Es folgten Einladungen als Dozent bei der Jungen Kammerphilharmonie BW, beim Landesjugendorchester BW, dem Bundesjugendorchester und der Jungen Deutschen Philharmonie. Weitere Zusammenarbeit entstand mit der Villa Musica, dem Schleswig-Holstein-Festival und der German Brass Academy Krefeld Von 1999-2004 leitete Andreas Kraft das Nürtinger Kammerorchester- im gliechen Jahr wählte ihn die Junge Süddeutsche Philharmonie Essligen zu ihrem künstlerischen Leiter.
Im Herbst 2002 erheilt Andreas Kraft eien ordentlichee Professur im Fach Posaune an der Musikhochschule Würzburg. 
 


Professor Wolfgang Gaag begann nach dem Abitur seine Studien zum Tonmeister an der TU Berlin und an der Hochschule für Musik-Berlin (Hauptfach Horn bei Prof. Alfred Gohlke).Während seines Studium war er Solo-Hornist beim "RIAS Jugendorchester" und beim "Jeunesses Musicales Weltorchester". In der Zeit seines Abschlussexams fiel sein erstes Engagement als Solo-Hornist der "Bamberger Symphoniker"(1969).
In selber Position wechselte er an das Radio-Sinfonieorchester Stuttgart, von wo ihn Sergiu Celibidache als Solo-Hornist den Münchener Philharmoniker verpflichte. Dem Ruf als Professor an die Hochschule für Musik Stuttgart folgte die Übertragung der Professor für Horn an der Musikhochschule München.
Wolfgang Gaag gehörte dem Festspielorchester Bayreuth an, ist Mitglied und Mitbegründer renommierter Kammermusikvereinigungen wie "Deutsche Bläsersolisten", German Brass, "Villa Musica" und "Odeon -Konzerte". Zalhreiche Einspielungen für Rundfunk, TV und CD dokumentieren seine Spielkultur- und Kunst beim internationalen Meisterkursen, Festivals und Wettbewerben als Juror (u.a. ARD-Wettbewerb, Prima la Musica, Intern. Hornwettbewerb Marktneukirchen) stellte er immer wieder seine außerordentlichen musikalischen und pädagogischen Fähigkeiten unter Beweis.



aus "Sonic" Interview mit Holger Mück, Januar 2013

Zitat Prof. Wolfgang Gaag :

"…mit dem Bay. Studentenwettbewerb für Blechbläser (2013) hat Richard Carson Steuart eine Einrichtung initiiert, die allen jungen ambitionierten, zielstrebigen Blechbläsern ein hervorragendes Podium bietet, um sich mit anderen Gesinnungsgenossen zu messen, Auftrittserfahrung zu sammeln, sich zielgerichtet auf eine Ausnahmesituation hin vorzubereiten - alles sehr wertvolle Erfahrungswerte, die während der normalen, klassischen Instrumentalausbildung leider zu selten abgerufen werden können. Seine Initiative ist nicht hoch genug zu bewerten, schließlich hat er nicht nur viel Energie für die Bewerkstelligung dieses Wettbewerbs investiert, sondern auch wirklich äußerst lukrative Preise für die jeweiligen Gewinner ausgelobt. (z.B. das Waldhorn, - es bekommt der 1. Preisträger im Fach Horn - das ich probieren durfte, erfüllt alle technischen und tonlichen Ansprüche, die auf einen angehenden Berufsmusiker zukommen). Ich wünsche und hoffe, dass viele Interessenten - seien es Studenten oder angehende Studenten - diese einmalige Gelegenheit nutzen, sich selbst, die KollegInnen und das sie erwartende berufliche Umfeld kennen zu lernen. Ein großer Dank gilt Richard Carson Steuart für sein EBA Engagement und für den "Bayerischen Studenten-Blechbläserwettbewerb 2013"!

Zitat Richard Carson Steuart:

"Dieser Sonderwettbewerb für Musikstudenten sowie die European Brass Academy 2013 sind das Ergebnis meiner langjährigen musikalischen Erfahrungen und damit verbundenen persönlichen Verbindungen, die mich seit meinen ersten Tagen in Europa und speziell in Bayern mit einer besonderen Liebe und Hingabe zur Musik für Blechblasinstrumente, insbesonderes zu den Trompete erfüllen."

 

 

 

Die European Brass Academy wurde von Richard Carson Steuart im Jahr 1985 initiiert, mit der Absicht, seinen Studenten und denen seiner Kollegen in ganz Europa die Gelegenheit zu geben, in speziellen Konzert- und Meisterklassen mit den besten Blechblas-Lehrkräften und Künstlern weltweit zu studieren.


Seit der Gründung der EBA im Jahr 1985 werden regelmäßig internationale Künstler und Professoren zu Vorträgen und Konzerten für und mit Studenten aus der ganzen Welt eingeladen. Viele dieser Top-Performer und Lehrer waren in den letzten 25 Jahren wiederholt Gäste der European Brass Academy: Dr. Fred W. Mills/ Canadian Brass (Kanada), Michael Laird/ Philip Jones Brass Ensemble (Großbritannien), Guy Touvron/ Paris Conservatoir (Frankreich), Bobby Shew (USA), Prof. Jiggs Whigham  (USA / Deutschland), Dimitri Golovnen / Neva Brass,  Igor Sharapov/ „Russian Brass“ (St. Petersburg, Russland), Prof. Allan Cox/ Vanderbilt University (USA), Jean F. Madeuf (Frankreich) und Dr. Dr. Edward H. Tarr/ Musik- Akademie Basel: Schola Cantorum Basiliensis (Deutschland / USA), Prof. Valery Poslavuk (Kiew, Ukraine), Vladislav Lavrik/ Tschaikovsky Konservatorium (Moskau, Russland).